Junggesellenabschied Tipps und Anregungen

Eine Hochzeit ohne Junggesellenabschied ist kaum noch vorstellbar. Männer feiern bis zum Abwinken und genehmigen sich noch ein letztes Mal eine Stripperin. Alkohol fließt in Strömen. Auch die Frauen haben sich diesem Brauch angeschlossen und lassen es auf ihre Weise so richtig krachen. Viele lsutige Spielchen werden an diesem letzten Abend in Freiheit gemacht und für das richtige Aussehen, werden stylische T-Shirts angezogen, die passende Sprüche enthalten.

Für jede Art von Junggesellenverabschiedung gibt es aber immer noch die eine oder andere Anregung, wie man den letzten Tag in Freiheit noch ein klein wenig besser feiern kann. Wir haben euch hier die besten Tipps zusammengestellt:

Tipp 1: Die geeigneten Spiele

Spiele sollen hart und lustig, aber nicht zu hart sein. Der Spaßfaktor steht immer im Vordergrund. Die besten Freunde/Freundinnen kennen die Schmerzgrenze am besten und sollten diese auch niemals ausreizen. Seid trotzdem originell bei den Spielen. Je ausgefallener und passender, desto lustiger! Hier eine große Liste sowie Auswahl der besten Spiele zum Junggesellenabschied.

Tipp 2: Das richtige Outfit wählen

Dasselbe gilt für das Junggesellenabschied Outfit. Je nach geplanten Events kann weniger auch mehr sein. Eine Perrücke, ein paar T-Shirts oder vielleicht eine aufblasbare Gummipuppe für den Junggesellen. Outfits können dabei peinlich, elegant, lustig oder dezent daherkommen, je nachdem wie euer Motto ausgestaltet ist.

Tipp 3: Kleine Gimmicks verwenden

Details setzen das I-Tüpfelchen und diese könnt ihr mit vielen kleinen Gimmicks oder Zubehör schaffen. Hierzu gehören Trillerpfiefen, Handschellen, Perrücken, Atzenbrilen, Wasserpistolen, Schärpen, Schminke, Bollerwagen sowie viele andere kleine Spielsachen, die Spiele und Aufgaben sinnvoll anreichern.

Tipp 4: Planung mit Checkliste

Gut geplant ist halb gewonnen. Erstellt eine Checkliste und organisiert lieber mehr als zu wenig. Vor allem fangt frühzeitig an und zwar ohne dass es der Junggeselle mitbekommt. Grundsätzliche Fragen sollten als allererstes beantwortet werden wie Zeitpunkt, Begleiter, Ort, Kosten, Anreise. Genaueres könnt ihr bei uns unter Junggesellenabschied planen nachlesen.

Tipp 5: Aufgaben und Kneipentour

Geht es in eine Tabledance Bar solltet ihr das Lokal vielleicht vorher schonmal unter die Lupe nehmen um nachher keine Überraschungen zu erleben. Auf der Kneipentour solltet ihr packende Aufgaben veranstalten. Versucht bei der Auswahl der Lokalitäten immer zunächst zu prüfen, ob diese auch Junggesellengruppen möchte oder ob ihr nicht so gern gesehen seid. Passen die ausgewählten Spiele und Aufgaben auch in diese Lokalität? Erstellt euch eine Liste am besten auch anhand einer Strassenkarte und markiert ausgesuchte Kneipen, die angesteuert werden sollen. Erkundigt euch telefonisch in allen Etablissements, ob es ggf. Gruppenaktionen für Junggesellen gibt.

Tipp 6: Echte Nautisch Touren

Hebt euch von den ganzen Standard-JGA’s doch einfach mal ab und macht etwas ganz anderes. Erlebt mit eurer Gruppe unvergessliche Momente auf hoher See mit echten Seegelschiffen und Meerestouren. Siehe hierzu unseren Partner: Naupar.de

 

Tipp 7: Früh reservieren und bestellen

Die meisten Junggesellenabschiede sind nur halb so gut, weil sie dilletantisch geplant wurden und sowohl Reservierungen in Clubs, Bars oder anderen Etablissements viel zu spät gemacht wurde, so dass keine Plätze mehr frei sind oder ein Event einfach schon ausgebucht ist. Auch Shirts auf den letzten Drücker 2 Tage vor dem JGA zu bestellen, kann in die Hose gehen. Bei allem hier genannten gilt: „Der frühe Vogel fängt den Wurm“, darum macht Bestellungen und Reservierungen so früh wie möglich.

Tipp 8: Langweiler zu Hause lassen

Ein JGA soll stets witzig und unvergesslich bleiben. Die Stimmung aber steht und fällt mit den einzelnen Mitgliedern der Gruppe. Natürlich müssen Trauzeugen, Brüder und Schwestern immer mit dabei sein. Konzentriert euch aber sonst darauf, dass möglichst viele Freunde eingeladen werden, die Stimmungskanonen sind. Langweiler bringen euch hier nicht weiter. Ihr braucht Partytypen, die auch auf einer Junggesellenabschiedsparty richtig Stimmung bringen.

Tipp 9: Einmal nicht aufs Geld achten

Der beste Freund heiratet bald? Dann vergesst mal einen Moment das liebe Geld, denn dieses Event feiert ihr nur einmal. Ihr habt nur einmal die Chance ihm oder Ihr einen einzigartigen und tollen Abend zu bescheren. Geld sollte dabei keine oder nur eine sehr untergeordnete Rolle spielen. Das sollte auch den anderen Gästen klargemacht werden.

Tipp 10: Überraschungseffekt nutzen

Am besten ist es immer, wenn der Junggesellen bzw. die Junggesellin nichts vom Junggesellenabschied weiß und an einem ihm oder ihr unbekannten Tag völlig überrascht wird. Es reicht wenn der Partner oder die Partnerin eingeweiht ist und mitspielt.

 

Tipp 11: Planungsmedium wählen

Wenn alle Teinehmer aus einer Stadt kommen, kann man sich schnell mal auf einen Kaffee treffen um Brainstorming zu machen und Ideen zusammenzutragen. Ist dies nicht möglich, gibt es dank moderner Technik noch andere Möglichkeiten sich miteinander auszutauschen. Beliebt sind eigene WhattsApp Gruppen, die durch einen Organisator erstellt werden. Alle Teilnehmer werden nun hierin eingeladen und man sich austauschen. Auch Emailverteiler können genutzt werden. Sofern alle Facebook haben, kann man sich auch hier eigene Channels zum Austausch anlegen. Ebenso ist dies mit Skype und anderen Messengern möglich.

 

Damit die Junggesellenverabschiedung ein voller Erfolg wird, sollte alles gut durchdacht sein.

Zu Beginn eines jeden Abschieds steht immer die Planung. Die besten Freunde sollten sich mit der Junggesellin oder dem Junggesellen zusammensetzen und die Teilnehmer bestimmen sowie einen passenden Termin ausfindig machen, sofern es keine Überraschung werden soll. In der Regel wird die Feier eine Woche vor der eigentlichen Feier durchgeführt. Wenn man den Tag vor der Hochzeit wählt, kann es passieren, dass man am Tag der Trauung ziemlich gerädert ist.

Der Junggesellenabend selber erfordert einige Schritte um ihn gut über die Bühne zu bekommen. Es sollten sich Fragen gestellt werden wie:

  • Gibt es ein bestimmtes Motto für den Abend?
  • Welche Aufgaben und Spiele sollen durchgeführt werden?
  • Wie seiht das grundsätzliche Programm aus?
  • Essen Trinken und Verpflegung geregelt?
  • Liegen die passenden T-Shirts bereit?
  • Soll ein Stripper gemietet werden ?
  • Steht die Auswahl der Tabledance Bar?
  • Fotoapparat aufladen um die witzigsten Momente für die Ewigkeit festzuhalten
  • Wie teuer ist das Ganze und wer zahlt?